Von Spandau zum Müggelsee

Sie fahren die Strecke bislang mit dem Auto? Ich kann die Strecke in einer Stunde genauso gut mit dem Fahrrad zurücklegen, aber es gibt keine entsprechenden, vernünftigen, brauchbaren Fahrradwege! Sie könnten einwenden: "Von Mitte nach Spandau gibt es einen ursprünglich sehr schönen Radweg". Dieser wird aber leider nur sporadisch - wenn überhaupt - gepflegt. Die Vegetation überwächst den Radweg. Der Radweg selbst weist inzwischen bereits reparaturbedürftige Stellen auf. Und das, obwohl dieser Radweg der Strecke Berlin-Kopenhagen ist, wenn man von Mitte kommt.

Worum geht's?

Wir wollen mit dem Fahrrad von Spandau zum Müggelsee fahren und umgekehrt. Wir wollen einenRadweg! Wir wollen ihn mit möglichst wenig Ampeln! Wir wollen ihn abseits der stinkenden und gefährlichen Autorennstrecken, z.B. möglichst an der Spree entlang und dort, wo heute auch bereits Radfahrer unterwegs sind, um dem Verkehrschaos in Berlin zu entkommen. Ich finde, wir sollten unserem berechtigten Anliegen Nachdruck verleihen und laut und deutlich sagen, dass wir auch vor längeren Strecken mit dem Fahrrad nicht die geringste Angst haben!

Die Bezirke sind bislang untätig!

Das Thema muss bezirksübergreifend angepackt werden! Wo ist die Partei, die uns Radfahrern die Infrastruktur baut, die wir erwarten dürfen? Warum werden unsere Radwege so sträflich misachtet und gepflegt? Weil die Autofahrer lauter schreien? Von Mobilitätsgerechtigkeit keine Spur.

Ideen sammeln!

Wenn Sie Ideen haben, wie das Thema zielführend vorangebracht werden kann, dann senden Sie mir diese bitte über meine Kontaktseite! Ich werde sie hier sammeln und damit allen Interessierten zur Verfügung  stellen!

  • Wo soll der Weg entlang führen?  z.B. Spreeufer
  • Welche Ausstattung erwarten wir?  z.B. nachts beleuchtet
  • Wie bringen wir die Bezirke zum Handeln?  z.B. Demos
  • Wer sind unsere Verbündeten? Wer macht mit?  z.B. Changing Cities?
  • ... weitere Ideen ... ?