Fehlbelegung, "unbeweglicher" Privatbesitz in unseren Straßen

  1. Es stehen viele Autos in unseren Straßen herum, die sehr selten oder nie bewegt werden. Die Besitzer befürchten, dass sie nur schwer wieder einen neuen kostenlosen Parkplatz bekommen.
  2. Hänger und große Fahrzeuge können als günstiger zusätzlicher Stauraum dienen, z.B. wenn im Altbau ansonsten nur ein feuchter Keller zur Verfügung steht.
  3. Auf privaten Grundstücken wird noch nicht einmal eine amtliche Aufforderung zur Entsorgung von Schrottfahrzeugen angebracht. Unfallfahrzeuge können auf solch eine Art und Weise unerkannt "verschwinden". Das abgebildete blaue Fahrzeug hat auf der Beifahrerseite eine große Beule in der Tür. Da liegt der Verdacht nahe, dass es sich hier um ein Unfallfahrzeug handelt. Diesem Verdacht wird nicht nachgegangen. Mein Anruf bei der Polizei war erfolglos, da ich keinerlei Beweise für meine Annahme habe. Ich weiss halt nur wie es aussieht, wenn ein Fahrradfahrer in die Beifahrertür eines Rechtsabbiegers kracht.

Falls Sie günstig einen ausrangierten LKW abstauben können, dann freuen sich bestimmt die Nachbarn mit Ihnen, wenn Sie dieses geräumige Fahrzeug auf mehrere Anliegerparkplätze stellen. Deren Bewunderung ist Ihnen sicher, wenn sie nur einen Camper oder einen großen SUV besitzen. Mit solch einem Fahrzeug können Sie auch gleich zum Großmarkt fahren und den gesamten Jahreseinkauf tätigen. Es ist z.B. möglich, gleich eine kleine Wohnung mit Küche darin einzurichten oder vielleicht ein Spielzimmer für die Kinder. Ein sehr praktisches Stadtauto, nicht wahr? Ein Hänger wäre eine weitere Möglichkeit, den unnützen Straßenraum noch sinnvoller zu nutzen. ;-)

Mein Tipp:

Rufen Sie Ihre Politiker an und fordern Sie eine kostengünstige Parkraumbewirtschaftung für Anlieger, die eine Nutzung als Stauraum ausschließt (LKW, Anhänger, Schrott, ...)!